Mit Beginn der Saison 2012/13 hat am Opernhaus Zürich eine neue Intendanz gestartet. Ein erklärtes Ziel ist es, das Haus für ein breiteres Publikum zu öffnen. Um das zu erreichen, wurden zahlreiche neue Veranstaltungsformate und Angebote entwickelt, z.B. Künstlergespräche, öffentliche Feste oder spezielle Vergünstigungen für junge Besucher. Eine starke Sichtbarkeit im Social Web soll ebenfalls zur Öffnung beitragen. Neben allgemeinen Informationen und Aktionen zu den laufenden Produktionen sind spezielle Projekte geplant: Beim Pilotprojekt wird unter dem Arbeitstitel “Der twitternde Holländer” der Probenprozess der Neuproduktion des fliegenden Holländers – der ersten Inszenierung des neuen Intendanten Andreas Homoki – socialmedial begleitet und dokumentiert. Die Probenarbeit beginnt am 29.10. In den sechs Wochen bis zur Premiere am 9. Dezember soll täglich Einblick in die Arbeit durch Interviews mit den Künstlern, Blogbeiträge, Fotostrecken aus den Werkstätten etc. gegeben werden. In der Session wird das Konzept des Projekts vorgestellt und die Erfahrungen aus den ersten zwei Wochen des Projekts geschildert und diskutiert.

Die Session hält Christian Holst, am Opernhaus Zürich Referent für Marketing und Social Media.